Wie wir deine Messer richtig scharf machen.

Seit 1912 widmet sich unsere Werkstatt der Kunst des Schleifens. Jedes Messer wird individuell behandelt. Wir berücksichtigen das Messerdesign und das Material jeder Klinge, bevor wir schleifen oder Schäden an einer Klinge ausbessern.

Es gibt eine Reihe verschiedener Verfahren und Maschinen, mit denen unsere Messerschmiede Deine Messer schärfen und reparieren. Diese Methoden basieren auf jahrzehntelanger Erfahrung und sind für hervorragende Ergebnisse optimiert. Jedes Messer wird entsprechend seiner spezifischen Gesamtkonstruktion, seines Materials und der Beschaffenheit der Klinge - inklusive eventueller Schäden - behandelt.

Die Hauptarbeit des Schärfens erfolgt von Hand - mit Hilfe luftgekühlter Keramikbänder. Zum Ausdünnen, Nachprofilieren, Reparieren und Nachschärfen setzen wir speziell für solche Arbeitsvorgänge konstruierten Maschinen ein.

Wir kennen uns mit Messern und ihren Winkeln bestens aus.

Deutsche und andere nicht japanische Messer.

Messer von Wüsthof, Victorinox, Cuisinart und andere, werden von unseren Messerschmieden in einem Schärfwinkel von 17 - 20 Grad bearbeitet, immer abhängig von der Qualität und der Art des Messers. Dazu benutzen sie eine Keramik-Schleifband oder ein Schleifband mit vergleichbaren Eigenschaften. Das Resultat ist eine Schneidkante, die sehr lange ihre Schärfe behält. Um Metallspäne, die beim Schärfen entstehen, zu entfernen und das Messer kundenfertig zu machen, benutzen wir ein Schleifrad mit hartem Filz.

Japanische Messer im westlichen Stil.

Messer aus Japan der Marken Shun, Global, Tojiro und andere werden von unseren Messerschmieden in einem Schärfwinkel von 10 - 16 Grad bearbeitet, abhängig von der Qualität und der Art des Messers. Die Arbeitsprozesse ähneln dem Prozess für deutsche Messer, mit dem Unterschied, dass Schleifbänder mit zunehmend feinerer Körnung zum Einsatz kommen. Für den letzten Schritt benutzen wir einen Lederriemen - damit die Schärfkante noch glatter wird.

Gezahnte Küchenmesser.

Für gezahnte Küchenmesser arbeiten unsere Messerschmiede mit einem Schärfwinkel von 3 - 6 Grad, auf der flachen Seite. Nur auf diese Weise werden die Spitzen der einzelnen Zacken, die stumpf geworden sind durch den Kontakt mit dem Schneidbrett, wieder richtig scharf. Für gezahnte Messer benutzen wir Keramikschleifbänder oder Schleifbänder mit ähnlichen Charakteristika. Im letzten Arbeitsschritt werden gezahnte Messer mit einer sehr feinen Stahlwolle bearbeitet. Bei größeren Zacken benutzen wir ein Lederband.

Wir sind stolz auf unsere Handwerkskunst und wir sind überzeugt, dass Du gleich merkst warum, wenn Du Deine erste Tomate damit schneidest oder den Papiertest* machst. Solltest Du nicht zu 100% mit Deinem geschärften Messer zufrieden sind, schärfen wir Dein Messer kostenlos nach. Fraglos.

* Setze Dein Messer in einem Winkel von 45 Grad auf die Kante eines Blattes Papier und versuche dieses mit einer flüssigen Bewegung zu durchschneiden.